Kunstverein Nürnberg – Albrecht Dürer Gesellschaft

Kressengartenstraße 2, 90402 Nürnberg,Telefon: +49 (0)911 241 562 | Fax: +49 (0) 911 241 563, E-Mail , Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag: 14:00 – 18:00 Uhr
Aufgrund der aktuellen Situation erfolgt der Besuch am Kunstverein Nürnberg bis auf Weiteres unter Einhaltung der 2G Regelung. 

The young fascist militant

Einzelausstellung / solo exhibition 

Stefano Faoro
04. November bis18. Dezember 2022

 

Eröffnung / Opening: 03.11.2022, 19:00

Artist Talk: 18.12.2022, 16:00

 

 

DE

Der Kunstverein Nürnberg – Albrecht Dürer Gesellschaft freut sich, die erste institutionelle Einzelausstellung von Stefano Faoro zu präsentieren. Die Ausstellung The young fascist militant verknüpft die Medien Malerei und Film. Eine neue Bildserie, mit der Faoro zudem die architektonischen Gegebenheiten reflektiert, wird in den Räumlichkeiten des Kunstvereins gezeigt, während die begleitende Videoarbeit online zu sehen ist. Der dazugehörige Link wird auf der Webseite des Kunstvereins unter dem Ausstellungsbeitrag veröffentlicht.

Sämtliche Arbeiten entstanden im Laufe dieses Jahres, während Faoros fünfmonatigem Nürnberg-Aufenthalt, der dank des Marianne-Defet-Malerei-Stipendiums ermöglicht worden war. Zur Ausstellung erscheint eine Publikation, die im Rahmen des Artists Talks präsentiert werden wird und Beiträge von Robert Müller und Eleanor Ivory Weber beinhaltet. Stefano Faoro (*1984 in Belluno), lebt in Deutschland und Italien. 

„Stefano Faoros konzeptuell anmutende Praxis ist eine Abfolge von Spuren, welche die kulturellen und sozialen Konstellationen in den Objekten und Zeichen hinterlassen, die dieser in seinen Arbeiten adressiert. Dabei erscheinen sie in unterschiedlichen Graden der Brechung. Mitunter als Marker, als Verweise auf sich ‘selbst’ verstanden, und den (kulturellen) Raum, aus dem sie entlehnt sind, werden sie zum Kommentar oder, wie besonders in seinen malerisch angelegten Arbeiten, zu Elementen einer Aufführung. Diese Fundstücke werden materiell durch Anordnung, Aneignung und Restrukturierung, aber vor allem zu inkorporierten Modellen einer oft gebrochenen Ökonomie, insbesondere im Hinblick auf deren Entleerung und destabilisierende Gewalt, und deren bisweilen groteske Einfaltungen.“ (Robert Müller)

EN

The Kunstverein Nürnberg – Albrecht Dürer Gesellschaft is happy to present Stefano Faoro’s first institutional solo exhibition, The young fascist militant. The show presents a new series of paintings, exhibited in the rooms of the Kunstverein and also dealing with its situational conditions, and a video work displayed only online. The link will be published on the website of the Kunstverein under the exhibition contribution.

All the works were produced in Nuremberg by Faoro during the Marianne-Defet-Malerei five months residency in 2022. The exhibition will be accompanied by a publication that will be presented during the artist’s talk and that will contain text contributions by Robert Müller and Eleanor Ivory Weber. Stefano Faoro (born in 1984 in Belluno IT), lives in Germany and Italy. 

“Stefano Faoro’s conceptual practice is a sequence of traces left by cultural and social constellations in the objects and signs he addresses in his works. In the process, they appear in varying degrees of refraction. Sometimes understood as markers, as references to ‘themselves’, and the (social) space from which they are borrowed, they become commentary or, especially in his painterly works, they critically perform how every order tends to produce the naturalization of its own arbitrariness. These found objects, and systems of representation, become material through arrangement, appropriation, and restructuring, but above all, they become incorporated models of an often fractured economy, especially in terms of its emptying and destabilizing violence, and its sometimes grotesque unfoldings.” (Robert Müller)

×

Der Newsletter kommt bald!