Kunstverein Nürnberg – Albrecht Dürer Gesellschaft

Kressengartenstraße 2, 90402 Nürnberg, Telefon: +49 (0)911 241 562 | Fax: +49 (0) 911 241 563, E-Mail , Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 14:00 – 18:00 Uhr, Samstag und Sonntag: 13:00 – 18:00 Uhr
Vittorio Brodmann – Zweig im Regen / Jahresgaben 2019, 14. November 2019 – 09. Februar 2020
Büro Unfun
titles (untitled), 2017

Siebdruck auf Papier, 128 x 89,5 cm, Edition von 50
250 Euro

Das Büro Unfun – rund um Michael Seibert, Simon Niedermeier und Wolfgang Schöffel – agiert an der Schnittstelle von Kunst, Design und Grafik. Ihre Beobachtungen während der primären Tätigkeit der visuellen Kommunikation fließen ebenfalls in die Beteiligung an interdisziplinären Projekten ein und finden dort eine unabhängige Formulierung. So haben sie 2014 beispielsweise die Gruppenausstellung »Space Oddity« im Kunstverein Nürnberg konzipiert sowie ein Wandprojekt für den Offspace »heute« auf dem ehemaligen Quelle-Gelände realisiert. Im Zentrum ihrer Beschäftigung steht das Interesse an experimentellen Vermittlungsformaten zwischen Bild und Text sowie an den gegenwärtigen Entwicklungen der Digitalität.

Für den Kunstverein hat das Büro Unfun 2013 nicht nur ein neues Corporate Design, sondern auch eine eigene Schrift entwickelt. Im Rahmen der Ausstellungskommunikation zeichnen sie sich seitdem für die Grafik der Poster, der Einladungskarten, der Website sowie ausgewählter Publikationen verantwortlich. In der Jahresgaben-Präsentation sind sie mit einer speziellen Plakatedition vertreten, welche die Titel der Ausstellungen des Kunstvereins aus den vergangenen fünf Jahren aufgreift. Durch das formale Zerlegen entstehen dabei neue Wortkombinationen, welche die thematischen Schwerpunkte der Projekte in einen neuen Kontext setzen. Mittels verschiedener verbindender Elemente wie Farben oder Linien können die ursprünglichen Titel weiterhin rekonstruiert werden, sodass eine Art Kartografie realer und fiktiver Ausstellungsprojekte entsteht. Die Posteredition im Weltformat ist in Kollaboration mit dem Künstler Marco Stanke entstanden, der derzeit Meisterschüler bei Thomas Hartmann an der AdBK Nürnberg ist.

×

Der Newsletter kommt bald!